Die 3 Elemente von Waldbaden

Was macht „Waldbaden“ eigentlich aus? Zugegeben, der Begriff ist nicht ganz eindeutig und so manch eine/r wird sich fragen, was wir da im Wald überhaupt machen… An dieser Stelle möchte ich auch betonen, dass es beim Waldbaden kein Richtig oder Falsch gibt. Denn es gibt viele verschiedene Arten, bewusst in die Wald-Atmosphäre einzutauchen.

In diesem Beitrag möchte ich dir 3 Elemente vorstellen, die für mich „Waldbaden“ ausmachen.

1. Entschleunigung

Der Wald ist ein toller Ort, um die Hektik des Alltags zurückzulassen. Es scheint, als gäbe es hier eine andere Zeitrechnung. Die Bäume „bewegen“ sich kaum bzw. nur sehr langsam über viele Jahre und allein das strahlt für mich eine gewisse Ruhe aus. Wenn wir uns darauf einlassen, können auch wir diese Entschleunigung spüren.

Denn im Gegensatz zum klassischen Wandern, geht es beim Waldbaden weniger um Sport oder Aktivität. An Tagen, an denen du dich so richtig auspowern möchtest, ist Waldbaden also vielleicht nicht die geeignete Wahl. Auch das hat natürlich seine Berechtigung und gerade Sport in der Natur hat viele positive Effekte.

Aber neben dem Auspowern kann es manchmal auch hilfreich sein, einen Gang zurückzuschalten und die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. Gerade in stressigen oder schwierigen Zeiten. Dabei kann ein Waldbad eine Wohltat sein!

2. Bewusstes Verweilen

Du kennst bestimmt das Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“, das hier sehr passend ist, wie ich finde. Denn es geht nicht darum, eine gewisse Strecke zurückzulegen oder einen bestimmten Ort zu erreichen. Im Gegenteil, es geht darum, Zeit im Wald zu verbringen und immer wieder Inne zu halten.

Bewusst im Wald zu verweilen, ist eine wunderbare Sache. Du kannst es dir einfach an einem schönen Platzerl gemütlich machen und entspannen. Nimm deine Umgebung wahr, beobachte Vögel, Insekten oder das Flattern der Blätter im Wind. Oder schließe deine Augen und lausche den Geräuschen des Waldes.

Tu das, wonach dir gerade ist oder tu einfach „gar nichts“! 😉 Falls sich das für dich etwas ungewöhnlich anfühlt, beobachte dich dabei und versuche, dich darauf einzulassen. Ich verspreche dir, es wird nie langweilig im Wald!

Bewusstes Verweilen im Wald
So kann das bewusste Verweilen aussehen…

3. Übungen für Körper, Geist und Seele

Wenn du im Wald entschleunigst und bewusst verweilst, kannst du schon von vielen positiven Effekten profitieren. Wie zum Beispiel von der Entspannung, der Förderung der Konzentration, aber auch der Stärkung deines Immunsystems.

Wenn du die gesundheitsfördernde und entspannende Wirkung des Waldes noch verstärken möchtest, gibt es auch verschiedene Übungen, die du machen kannst.

Um die frische und gesunde Waldluft noch besser in deinen Körper aufzunehmen, kannst du zum Beispiel verschiedene Atemübungen machen. Wenn du deine Gedanken zur Ruhe kommen lassen möchtest, richte deine Aufmerksamkeit nacheinander auf jeden deiner 5 Sinne. Du kannst meditieren, ein Wald-Mandala legen oder verschiedene Rituale machen.

Es sind hier deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass du achtsam mit dem Wald und seinen Bewohnern umgehst.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und Waldbaden gerne im Rahmen eines Workshops ausprobieren möchtest, melde dich gleich für einen der kommenden Termine in Wien oder Mödling an. Ich freue mich auf dich!

Ein Workshop ganz nach deinen Bedürfnissen? Gerne begleite ich dich für Einzeltrainings, Familien-Ausflüge, Team-Buildings, etc. mit einem maßgeschneiderten Angebot in den Wald. Schreibe mir dazu einfach eine Nachricht!